GEKONAWI*transfer

Inhalte der Weiterbildung

Mit der Weiterbildung „Geschäftsmodell- und Kompetenzentwicklung für nachhaltiges Wirtschaften“, kurz: GEKONAWI, hat die Helmut-Schmidt-Universität eine Weiterbildung entwickelt, die am Kern unternehmerischer Tätigkeit ansetzt, dem Geschäftsmodell.

Aufbau

Die Weiterbildung besteht aus vier aufeinander aufbauenden inhaltlichen Modulen und gliedert sich in die zwei Bereiche Geschäftsmodell- und Kompetenzentwicklung. Die Module richten sich an betriebliches Ausbildungspersonal und ausbildende Fachkräfte, damit eine nachhaltige Entwicklung des Unternehmens bereits in der Ausbildung bei den qualifizierten Fachkräften der Zukunft gezielt gefördert werden kann.

Blended Learning Format

Wir als Neue Effizienz haben die Weiterbildung in ein abwechslungsreiches Blended Learning Format übertragen, in dem Elemente des gemeinsamen Präsenzlernens mit Elementen des eigenständigen Distanzlernens kombiniert werden. Dies bedeutet, dass wir unser Angebot vor Ort bei teilnehmenden Unternehmen oder mit verschiedenen Unternehmen gemeinsam als Seminar durchführen. Ergänzend zu den Präsenzterminen erhalten Sie als Teilnehmende weitere Informationen und Aufgaben, die Sie selbstständig zwischen den Präsenzterminen bearbeiten. Die Inhalte werden in Form eines interaktiven digitalen Workbooks zur Verfügung gestellt, in dem nicht nur Texte integriert, sondern auch interessante Podcasts und Videos hinterlegt sind. Wir haben diese in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Expert:innen produziert. Auf diese Weise können wir gewährleisten, dass der Anteil des Frontalunterrichts in den Präsenzterminen auf ein Minimum reduziert wird. Ebenso wird das Lernen abwechslungsreich und spannend gestaltet, um den Lernerfolg zu maximieren. Ergänzend werden Ihnen Transferaufgaben gestellt, die Sie gemeinsam mit Ihren Auszubildenden bearbeiten sollen, damit die Auszubildenden in die Thematik und die Fortbildung mit einbezogen werden.

Einführung und Abschluss

Des Weiteren haben wir ein vorgelagertes Modul zur inhaltlichen Einführung in die Weiterbildung und ein nachgelagertes Modul zum Abschluss ergänzt.

Einführung in die Weiterbildung

Modul 0

In Modul 0 erhalten Sie eine Einführung in die Inhalte der Weiterbildung. Der Aufbau wird noch einmal vorgestellt und die Teilnehmenden und Trainer:innen lernen sich kennen. Erwartungen der Teilnehmenden und der Trainer*innen werden besprochen. Ziel ist es, eine harmonische, vertrauensvolle Arbeitssituation für die Weiterbildung zu schaffen.

Nachhaltige Geschäftsmodelle der Zukunft

Modul I

In Modul I Nachhaltige Geschäftsmodelle der Zukunft entwickeln Sie als Teilnehmende*r ausgehend vom aktuellen Geschäftsmodell Ihres Unternehmens ein nachhaltiges Geschäftsmodell. Dabei werden Faktoren der Robustheit des Unternehmens und beeinflussende Zukunftstrends betrachtet, um Ansatzpunkte für die Entwicklung eines nachhaltigen Geschäftsmodells identifizieren zu können. Es werden die verschiedenen Dimensionen des Geschäftsmodells in den Blick genommen, damit Sie identifizieren können, wie sich eine nachhaltige Entwicklung auf diese Dimensionen auswirkt. So werden positive Effekte gezielt aufgezeigt, aber auch mögliche Herausforderungen frühzeitig erkannt.

Prozesse und Berufshandeln für nachhaltiges Wirtschaften

Modul II

In Modul II Prozesse und Berufshandeln für nachhaltiges Wirtschaften werden die Geschäftsprozesse, die für die erfolgreiche Umsetzung des nachhaltigen Geschäftsmodells relevant sind, in den Blick genommen. Hierbei soll das gesamte Wertschöpfungsnetzwerk betrachtet werden, um die Prozesse identifizieren zu können, die kritische Erfolgsfaktoren des nachhaltigen Geschäftsmodells darstellen. Kern- und Unterstützungsprozesse des Wertschöpfungsnetzwerks sollen von Ihnen identifiziert werden, um die Prozessarchitektur des Geschäftsmodells aufzeigen zu können. Dadurch, dass das gesamte Wertschöpfungsnetzwerk in den Fokus gerät, verhindern Sie, dass Nachhaltigkeit an den Grenzen Ihres eigenen Unternehmens endet.

 

Lernen und Ausbilden für nachhaltiges Wirtschaften

Modul III

In Modul III Lernen und Ausbilden für nachhaltiges Wirtschaften stehen die Themen des betrieblichen Lernens und Ausbildens im Fokus. Sie als Teilnehmende*r werden für Ihre Auszubildenden Lern- und Arbeitsaufgaben des nachhaltigen Wirtschaftens formulieren. Dabei sollen die veränderten Kompetenzanforderungen, die mit einer nachhaltigen Unternehmensausrichtung einhergehen, verstärkt berücksichtigt werden. Ebenso werden Kriterien der Lernförderlichkeit von Arbeitsplätzen betrachtet.

 

Kompetenzentwicklung bilanzieren und planen

Modul IV

In Modul IV Kompetenzentwicklung bilanzieren und planen wird ausgehend des in Modul III neu beschriebenen Kompetenz- & Rollenprofils der Auszubildenden eine passende Stellenbeschreibung verfasst. Weitergehend geht es um die Bilanzierung und Planung der systematischen Kompetenzentwicklung der Auszubildenden. So wird ein Kompetenzentwicklungsgespräch mit den Auszubildenden geplant, um Selbst- und Fremdwahrnehmung im Hinblick auf die Ausprägung der Kompetenzen und mögliche Unterstützungsbedarfe abgleichen zu können.

 

Abschluss der Weiterbildung

Modul V

In Modul V, dem Abschlussmodul, werden die Inhalte noch einmal knapp zusammengefasst. Ebenso erfolgt eine Evaluation der Fortbildung. Wir freuen uns über Ihr Feedback und Anregungen zu möglichen Verbesserungen.

Kontaktieren Sie uns

Kontakt

    Wer stellt die Anfrage?


    Worum geht es in der Anfrage?


    Danke für Ihr Interesse, wir kümmern uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen.